Geschichte

Im Januar 2007 wurde der Krankenpflegeverein Marbach e.V. als selbständiger eingetragener Verein gegründet.

Seine Wurzeln reichen allerdings zurück bis in das Jahr 1901, als ein Krankenpflegeverein innerhalb der Evangelischen Kirchengemeinde entstand. Damaliges Ziel war es, Fürsorge für kranke, alte und gebrechliche Menschen durch Gemeindeschwestern zu organisieren. Ab 1970 wurde in Deutschland die ambulante Pflege staatlich neu organisiert, es entstanden Sozial- und Diakoniestationen. Deren Dienstleistungen werden durch Krankenkassen und Pflegeversicherung finanziert, allerdings eng begrenzt auf die medizinischen Aspekte der Pflege.

In Marbach bietet die Diakoniestation Marbach e.V. seit 1974 Pflegedienstleistungen an. Da Zeiten für diese Pflegeleistungen durch Krankenkassen und Pflegeversicherung vorgegeben und eng getaktet sind, wurde sorgende Zuwendung schwieriger. Deshalb hat die Evangelische Kirche aus Spendenmitteln und Mitgliedsbeiträgen des damaligen Krankenpflegevereins über viele Jahre die Diakoniestation Marbach e.V. finanziell unterstützt.

Mit Gründung des neuen Krankenpflegevereins Marbach e.V. in 2007 wurde das Angebot durch Besuchsdienstgruppen, Selbsthilfegruppen, Gesprächsgruppen, Gruppen zur Unterstützung Pflegebedürftiger und durch vorbeugende Aktivitäten, Freizeiten und Informationsveranstaltungen ergänzt. Aktuelle Angebote finden sie unter „WAS TUN WIR“.

Im Mai 2017 feierte der Krankenpflegeverein Marbach sein 10-jähriges Jubiläum mit einer Festveranstaltung in der Stadthalle Marbach. Er lud ein zu einer Weinprobe á la Dr. Martin und Katharina Luther mit Parrer Rainer Köpf und Ehefrau Mechthild Köpf. Viele feierten mit und ließen sich interessante Einblicke in das Leben bei Luthers und manch sprachgewaltige Antworten des Reformators bei ausgesuchten Weinen gefallen. Weiteres erfahren Sie hier in einem Bericht der Marbacher Zeitung vom 31.05.2017.

Im September 2017 fragte der Krankenpflegeverein an bei der Stadt Marbach für eine Zusammenarbeit um Dr. Henning Scherf, Regierender Oberbürgermeister a.D. der Stadt Bremen, für einen Vortrag nach Marbach zu holen. Daraus entwickelte sich schnell eine intensive Kooperation, die Zukunftswerkstatt „Älter werden in Marbach“ unter Federführung von Andrea von Smercek, die Ansprechpartnerin für Bürgerschaftliches Engagement der Stadt Marbach.

Bereits zwei Projekte konnten angegangen werden:

  • Über eineinhalb Jahre wurden Angebote für ältere Menschen monatlich in der Marbacher Zeitung veröffentlicht.
  • Die Stadt Marbach strebt das Label „Demenzfreundliche Stadt“ an.
    Für eine große Auftaktveranstaltung konnte Hartwig von Kutzschenbach 2019 als Referenten für den Vortrag „Leben mit Demenz“ gewonnen werden. Eine starke Projektgruppe wird Schulungen organisieren für verschiedene Berufsgruppen zum guten Umgang mit an Demenz erkrankten Menschen in der Stadt und Region.

Weitere Informationen erhalten Sie über die Homepage der Stadt Marbach unter:
https://www.schillerstadt-marbach.de/leben-soziales/buergerschaftliches-engagement/aelterwerden-in-marbach/

Seit 2017 ist die Außendarstellung neu gestaltet und unserem aktuellen Angebotsprofil angepasst:

Von Mensch zu Mensch
Dein Krankenpflegeverein in Marbach